Manchmal gibt es einfach Zufälle, die man im ersten Moment nicht glauben will. Kurz vor Weihnachten saß ich mit meiner Familie am Laptop und suchten jene Orte auf der Karte, in welchen meine Großeltern geboren wurden. Die Schwierigkeit dabei: Die Orte existierten so nicht mehr–- mittlerweile ist aus den deutschen Namen ein tschechischer geworden, denn meine Großeltern kommen aus dem Böhmerwald. Wir fanden einige spannende Dokumente und Geschichten zur Region und ich wusste: Ich will dort einmal hin.

Die ITB Berlin und der große Zufall

Ein paar Wochen später: Auf der ITB Berlin, der größten Reisemesse der Welt, hatten wir einige Termine – unter anderem mit dem Reiseportal momondo. Im Treffen kam das Gespräch schnell auf die DNA-Journey-Kampagne „Let’s Open Our World“ aus dem Vorjahr zu sprechen, anhand welcher Menschen aus aller Welt ihre Wurzeln kennenlernen konnten, welche momondo auf Grund der DNA der Teilnehmer ermitteln ließ. Im letzten Jahr haben 170.378 Teilnehmer am DNA Journey-Wettbewerb teilgenommen. Die Kampagne war weltweit ein riesiger Erfolg mit einer Reichweite von mehr als 840 Millionen Menschen und auch ich war emotional stark angetan.

Als das Video um die Welt ging, war ich gerade in Namibia. Einigen meiner Bekannten dort ging das Video sehr nahe, da sie zur Minderheit der namibisch-deutschen Bevölkerung gehören und die Reaktionen der Teilnehmer sehr gut nachvollziehen konnte. In dieser Zeit dachte ich viel über meine Wurzeln nach, umso mehr freut es mich, dass ich nun die Möglichkeit habe, bald selbst erfahren zu können, woher ich komme.

Die momondo DNA Journey

Aus dem Treffen mit momondo auf der ITB Berlin ergab sich schließlich eine Kooperation, sodass auch wir 2017 Teilnehmer der DNJA-Journey sind. Die Hauptaussage des Videos ist: Let’s open our world! Wir haben mehr gemeinsam, als wir glauben – es gibt mehr, was uns verbindet, als was uns trennt. Die Teilnehmerin Aurelie fasst es perfekt zusammen: „Es gäbe doch keinen Extremismus auf der Welt, wenn die Leute ihre Abstammung kennen würden.“ Genau dieser Meinung sind wir auch und deshalb freuen wir uns sehr, beim zweiten Teil der DNA Journey dabei sein zu dürfen. Das Ergebnis ist dabei unsere neue Artikel-Reihe „Reisen steckt in unserer DNA“. Bereits im ersten Teil stellte ich mir die Fragen: Wer bin ich? Wo komme ich her? Was ist Heimat? Und genau diese Fragen wird uns momondo mit dem DNA-Test im Rahmen der DNA Journey beantworten.

Der Momondo DNA-Test

Der Momondo DNA-Test

Wie eingangs erwähnt, kommen meine Großeltern mütterlicherseits aus dem Böhmerwald. Ein Gebiet, das mittlerweile zu Tschechien gehört – doch väterlicherseits wissen wir leider nichts. Ich gebe zu, ein bisschen aufgeregt war ich schon, als das Päckchen von momondo, in welchem sich die „Unterlagen“ zum DNA-Test befinden, angekommen ist. Nun wird es bald so weit sein, und ich werde nicht länger im Dunkeln tappen und weiß, woher ich komme.

Der DNA-Test

Der Test selbst ist eigentlich schnell gemacht: Man erhält einen Registriercode, aktiviert diesen via Internet auf dem Portal ancestrydna.com und füllt ein beigelegtes Röhrchen mit seinem Speichel. Unglaublich, was so ein bisschen Flüssigkeit über dich verraten kann! Vorschriftsgemäß wird das Röhrchen schließlich eingepackt und zur Post gebracht. Und irgendwie gibt man dabei auch ein Stück Persönlichkeit auf die Reise.

Während also meine DNA auf Reisen ist, sitze ich daheim und denke darüber nach, woher ich kommen könnte. Es sind Gedanken, die mich nicht mehr loslassen. Aber erst einmal ist Warten angesagt. Während wir warten, werden wir aber nicht untätig sein: „Reisen steckt in unserer DNA“ ist eine Serie, und die wird bald ihren dritten Teil bekommen.

Ihr wollt selbst bei der DNA Journey mitmachen? Informiert euch unter http://www.momondo.de/letsopenourworld/! Dort könnt ihr auch einen DNA-Test-Kit sowie möglicherweise sogar eine Reise in die Länder gewinnen, aus denen ihr ursprünglich stammt!

Bevor wir aber verraten, um was im Teil 3 gehen wird, haben wir einige Fragen an euch: Woher kommt ihr? Kennt ihr eure Geschichte – die Geschichte eurer DNA? Schreibt uns doch mal in die Kommentare!