Auf dem Feng Chia Night Market in Taichung (Foto: Werner Müller-Schell)
Taiwan 2

Einmal Stinky Tofu, bitte! Ein Besuch auf einem Night Market in Taiwan

Dicht an dicht drängen sich die Menschen zwischen den Ständen hindurch. Musik dröhnt aus den Lautsprechern und überall wabern starke Essensaromen durch die Luft. Es ist ein gewöhnlicher Dienstagabend – trotzdem lebt die Straße. Marktschreier bewerben ihre Produkte, Pärchen schauen neugierig in die Auslagen, ein paar Mädchen schießen Selfies. Wenn man sich zum ersten Mal in das Getümmel eines taiwanesischen Nachtmarktes wirft, kommt man sich schon einmal vor, als wäre man auf einem Festival unterwegs – nur mit dem Unterschied, dass es deutlich stärker nach Essen riecht.

Und tatsächlich: Mit dem Ausdruck „Food-Festival“ liegt man hier gar nicht so falsch. Night Markets sind in Taiwan nämlich die typischen Straßenmärkte, auf denen es allerlei zu kaufen gibt: Mitbringsel, Spielsachen, Handyhüllen, aber eben vor allem eines: Essen. Und davon sehr viel. Vom gebratenen Fleischspieß bis zum Seafood, von geröstetem Tofu bis Bubble-Tea. Die Geschichte der Night Markets reicht dabei mehr als 1.000 Jahre zurück und wer des Öfteren in Gebieten mit chinesischem Hintergrund unterwegs ist, wird sehr schnell feststellen, dass Nachtmärkte hier einen zentralen Teil des öffentlichen Lebens darstellen. Man trifft sich dort, isst gemeinsam und verbringt einen tollen Abend.

Night Markets als Kulturerfahrung

Alleine in Taiwan gibt es wohl über 100 solcher „Food-Streets“ – man findet sie in so gut wie jeder kleineren und größeren Stadt. Mit den vielen bunten Ständen und den dort angebotenen Leckereien sind die Markes dabei aber nicht nur für die Einheimischen, sondern auch für Touristen eine perfekte Attraktion, um einen abwechslungsreichen Abend zu verbringen und bis in die späten Abendstunden zu essen und einzukaufen. Dabei lernt man auch wunderbar die taiwanesische Kultur kennen: das Beisammensein, das „Food-Sharing“ und das bis in die tiefe Nacht hinein andauernde Street-Life.

Ist man zum ersten Mal auf einem Night Market in Taiwan unterwegs, kann das übrigens ganz schnell in einer Reizüberflutung enden – und das liegt nicht nur an den vielen bunten Lichtern, der Musik und den unzähligen Angeboten. Es sind vor allem die ungewohnten Speisen, die den an westliches Essen gewohnten Magen schnell mal verwundert gegen die Bauchdecke klopfen lassen. Ist man allerdings einmal auf dem Nachtmarkt unterwegs, muss man da durch. Und in Gesellschaft der überaus Einladungs-freudigen Taiwanesen wird einem auch die eine oder andere Spezialität schneller serviert, als einem recht ist.

Stinky Tofu oder Chicken Feet?

Doch was sind nun die Spezialitäten? Neben den Klassikern wie Seafood sind das etwa Körperteile von Hühnern, die bei uns garantiert nicht auf der Speisekarte zu finden sind (Herz oder Füße zum Beispiel) – oder der berühmt-berüchtigte „Stinky Tofu“, der in seiner fermentierten Form so dermaßen streng riecht, dass einem der Nachgeschmack auch noch länger erhalten bleibt. Damit ihr wisst, was ihr unbedingt probieren solltet und auch müsst, damit ihr das „Night-Market-Approved“-Siegel erhaltet, haben wir euch eine entsprechende Liste vorbereitet:

Diese acht Gerichte solltet ihr unbedingt probieren:

Stink Tofu (fermentierter Tofu mit sehr strengem Geruch)
Chicken Anus (Ja, richtig gelesen. Ein richtiger Klassiker. Schmeckt knackig)

Chicken Heart (Hühnerherz. Schaltet man die „Gedanken“ aus, sehr lecker)
Chicken Feet (ähnlich wie Chicken Nuggets, nur viel knuspriger)
Pig’s Blood Cake (verkrustetes Schweineblut in Rechteckform … mmmh)
Duck Tongue (Leider noch nie probiert. Steht aber auf der Liste)

Kalmare am Stil (anfangs glibbrig, aber unglaublich gut)
Bubble Tea (Gibt es in Taiwan an jeder Ecke zu trinken, köstlich)

Ihr seid bis hierher noch nicht geschockt? Dann kann es gut sein, dass es euch auf den Night Markets in Taiwan richtig gut gefallen wird. Natürlich kann man dort nach einiger Suche auch noch richtig extravagante Gerichte finden. Auf so gut wie jedem Nachtmarkt gibt es so etwa Stände mit angeblich „typisch deutschem“ Essen, wobei das schon sehr exotisch anmutende „Schweinshaxen“ sein können. Und alle, die es noch extremer wollen, sollten sich den Night Market in der Huahsi-Street in Taipei merken. Der ist nämlich vielsagend auch als Snake Alley bekannt. Neben den Klassikern werden hier tatsächlich auch Schlangen zum Verzehr angeboten.

In diesem Sinne: Guten Appetit!

Die fünf schönsten Night Markets in Taiwan

  • Feng Chia Night Market in Taichung (ein Klassiker in Taichung)
  • Shilin Night Market in Taipei (der berühmteste Nachtmarkt Taiwans)
  • Liouhe Night Market in Kaohsiung (sehr beliebt bei Touristen)
  • Flowers Night Market in Tainan (einer der bekanntesten NM im Süden)
  • Raohe Night Market in Taipei (der älteste Nachtmarkt der Stadt)


Hilfreiche Links



2 Kommentare

  • Storytelling Monatsrückblick November - Bezirzt schreibt: Montag, 30. November 2015 at 09:01

    […] Hier geht es zum Artikel. […]

    Antworten
  • Blogschau: November und Dezember 2015 schreibt: Donnerstag, 3. Dezember 2015 at 15:29

    […] Wenn jemand mein chinesisches Lieblingsgericht Stinktofu empfiehlt (siehe hier den Beitrag zu den Nachtmärkten auf Taiwan), dann reicht das alleine schon dafür, hier in der Blogschau zu erscheinen. Whale of a Time bietet […]

    Antworten
  • Hinterlasse eine Antwort

    By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

    The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

    Close